Leinöl und Farben.

Von Leinölpro.

Bunt und gesund. Farbvielfalt und reine Rezepturen – perfekter Holzschutz und super Verarbeitung. Ganz ohne Schadstoffe.

Eine uralte Kulturtechnik: Leinöl

Flachs ist eine jahrhundertealte Kulturpflanze. Das Öl, das aus seinen Samen gewonnen wird, dient der gesunden Ernährung und zeichnet sich durch eine Vielzahl von technischen Anwendungsgebieten und hervorragenden Eigenschaften aus.

Die Öle von Leinölpro eignen sich besonders als Grundierung von Holzoberflächen und als Beimischung für Leinölfarben. Die Oberfläche wird wasserabweisend und bleibt dabei offenporig.

Und auch wenn sie genießbar sind: Bitte verzichten Sie auf den Verzehr der Gebrauchsöle.

Odoo • Text und Bild
Odoo • Bild und Text

Öl und Pigment. Sonst nichts. 

Nicht nur für Holz geeignet: Leinölfarben von Leinölpro. Reines Leinöl, kaltgepresst, gereinigt und frei von Additiven, wird mit einem hohen Anteil an beigemischtem Pigment zu einem deckenden, lichtechten Anstrich. Durch die dampfoffenen und gleichzeitig wasserabweisenden Eigenschaften der Farben können Sie sie sogar im Außenbereich verwenden. Selbst auf Metall und mineralischen Oberflächen hat sich Leinölfarbe bewährt.

Zwischen vierzig Standardfarbtönen können Sie wählen. Und wenn das nicht reicht, mischen wir Ihren persönlichen Farbton für Sie an.


Lasuren aus Leinöl

Wenn die Leinölfarbe zu deckend ist und man ein wenig Holz-Maserung sehen möchte kann man dies auch machen. Das Lasieren von Holz kann als eigene Oberflächenbehandlung gemacht werden, oder als Schutzanstrich für Anstriche mit Leinölfarbe. Das Lasur-Öl von Leinölpro ist ein besonders festes Öl für die Öberflächenbehandlung von Holz. Es bildet eine stabile Oberfläche die auch als Fußboden-Hartöl verwendet werden kann.
Sie können das Lasur-Öl Pur verwenden, dann ist es transparent, selbst Leinölfarbe beimischen um eine Wunschfarbe und eine Deckkraft zu bekommen die Ihnen zusagt. Oder aber die fertig gefärbten Lasur-Öle von Leinölpro kaufen.

Werkzeuge zur erstklassigen Verarbeitung

Für die optimale Verarbeitung unserer hochwertigen Farben und Öle bieten wir ein Sortiment an bewährten Werkzeugen feil, deren sorgfältige Pflege eine lange Lebensdauer verspricht: Hochwertige Pinsel, spezialisiert auf ihre jeweiligen Anwendungsgebiete, die gerne mit öligen Farben zusammenarbeiten und zudem gut in der Hand liegen. Darüber hinaus starke Bürsten für das Finish von Wachs- und Öloberflächen.

 Perfekte Werkzeuge für Leinöl-Produkte

Odoo • Text und Bild

Traditionell und rustikal: Lehm-Leinöl-Fußboden

Lehmböden fand man jahrhundertelang in Wirtschafts- und sogar Wohngebäuden. Der Lehm-Leinöl-Fußboden ist eine robuste, wasserabweisende Version dieser traditionellen Technik. Wir beraten Sie gerne zu diesem ganz besonderen Bodenbelag.

Odoo • Ein Bild mit einer Bildunterschrift Stampflehmboden mit einer Spachtelung aus Lehm und Leinöl

Sanierung eines Stampflehmboden im Museum Holm-Seppensen

Im Sniers Hus wurde ein Stampflehmboden ausgetauscht. die Anforderungen hier an einen Fußboden sind wegen der Nutzung sehr hoch.
Das Sniers Hus wird für Trauungen und Feierlichkeiten vermietet. Für die verschiedenen Zwecke können Bänke und Tische aufgebaut werden. Wenn diese herumgerückt werden muss das der Fußboden aushalten können. Eine weitere Herausforderung kam erst während dem Einbau zutage.
Als wir den alten Boden ausgebaut hatten war der Fußboden sehr feucht - Das Gelände hat in etwa 60 cm tiefe eine durchgehende Tonschicht. Auf dieser Tonschicht fließt das Regenwasser in den nahegelgenen Teich. Um der Feuchtigkeit den Weg nach oben zu versperren haben wir eine Feuchtesperre aus Tongranulat eingebaut. Wir werden sehen ob das alles so funktioniert wie es gedacht ist. Ein spannendes Projekt was viel Freude bereitet hat!
Nach einem Wasserschaden von herein gelaufenem Wasser während der schweren Hebrststürme musste dann 2 Jahre später die Oberfläche repariert werden.
Dafür habe ich die Oberfläche mit einem Bodenschleifgerät angeschliffen und rohes Leinöl als Haftbrücke für den neuen Deckspachtel aufgebracht. Mit dem Bodenschleifer habe ich 50 m² eine Stunde lang bearbeitet und etwa 1 Kehrblech voll abtragen können. Also eine sehr feste Oberfläche! Der Wasserschaden hatte den Boden angeweicht und so anfällig für Stöckelschuhabdrücke gemacht. Nach der Austrocknung war aber die alte Oberflächenfestigkeit wieder da.
Nach nun insgesamt 5 Jahren der intensiven Nutzung und einem dauerhaft leicht feuchten Untergrund haben wir die komplette Nutzschicht abgetragen und komplett erneuert. Hier hat sich gezeigt das ie Feuchtigkeit die von unten noch minimal urch gelassen wird, sich unter der Leinöl-Spachtelung angesammelt hat und nicht chnell genug abtrocknen konnte. Die Leinölspachtelung lag als stabile Schicht nun lose auf dem Stampflehm. Dies haben wir abgetragen und neu aufgetragen.
Auf feuchten Untergründen sollte nicht mit einem Stampflehm gearbeitet werden - dauerhafte intensive Pfelge ist die Folge.